Informationen für Ärzte

Heilmittelverordnungen (für die ärztliche Praxis)

Bei Verordnung einer podologische Komplexbehandlung (bei Neuropathie, Angiopathie, Diabetes mellitus) wird folgender Wortlaut für Heilmittelverordnungen von den Kassen anerkannt:

Heilmittelverordnung medizinische Fußpflege

3 x podologische Komplexbehandlung
Neuropathie und/oder Angiopathie im Stadium Wagner 0
(ggfls. Hausbesuch vermerken)

Beispiel (wichtige Elemente sind markiert):

Indikationsschlüssel

  • Df. a: Hornhaut abtragen (schmerzlose und schmerzhafte Hyperkeratose)
  • Df. b: Nagel bearbeiten (pathologisches Nagelwachstum, Verdickung sowie Tendenz zum Einwachsen)
  • Df. c: podologische Komplexbehandlung (gleichzeitige Schädigung von A und B)

Für Maßnahmen der podologischen Behandlung wurde die Diagnosegruppe DF (diabetisches Fußsyndrom) geschaffen. Im neuen Verordnungsformular Nr. 13 sind jetzt ausdrücklich die Maßnahmen der podologischen Therapie aufgenommen.

Andere Indikationen

Folgende andere Indikationen werden bei Diabetes mellitus (diabet. Fußsyndrom) anerkannt:

  • Periphere Neuropathie (PNP)
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
  • mit/oder Neuropathie, Angiopathie, Polyneuropathie (nach Wagner 0)

Therapievorschlag Spangentherapie

Orthonyxie Nagelspange(n) nach Fraser oder 3TO-Spangen: Indikation z.B. bei

  • Unguis incarnatus (auch Sicherung von Therapieerfolg)
    • Indikation z.B.: rechts, links D1 (Großzehen) Orthonoxie-Therapie + 12 x Nachbehandlung (6 Monate)
  • Unguis convolutus mit Hyperkeratose im Nagelfalz
  • Hühneraugen im Nagelfalz
  • Rollnagel mit Tütenform
  • Schienung des nachwachsenden Nagels nach Extraktion oder traumatischem Nagelverlust